Achtung, fertig, Held!

Fahrradfahren lernen

Häufige Fehler und hilfreiche Tipps

Jedes Kind ist anders – das gilt natürlich auch für das Fahrradfahren und den Zeitpunkt es zu lernen. Wichtig ist, dass Ihr Kind motiviert und nicht überfordert ist. Der Spaß sollte an erster Stelle stehen. In der Regel lernen Kinder, die viel mit dem Laufrad unterwegs sind, auch früher und schneller das Fahrradfahren, da sie bereits die notwendige Balance haben und nur noch das Treten sowie das Auf- und Absteigen üben müssen. Das Laufrad ist ab 2 Jahren geeignet – Übungen dazu finden Sie hier.

Das richtige Alter

Auf das Fahrrad umzusteigen ist dann bereits ab 3 Jahren möglich. Aber auch nicht nötig! Lassen Sie es langsam angehen – denn neben zu wenig Motivation ist zu geringe Risikoeinschätzung des Kindes auch kein guter Lehrer. Wenn es dann so weit ist, hier unsere Tipps.

Unser Hinweis: Lassen Sie Ihr Kind bestimmen, wann es bereit ist, Fahrradfahren zu lernen!

Wie groß sollte das Fahrrad sein? 

In unserer Übersicht können Sie sich grob orientieren, wie groß das Kinderfahrrad sein sollte – aber bitte unbedingt ausprobieren vor dem Kauf. Denn auch hier hat jedes Kind eine andere Wohlfühl-Höhe. Wichtig ist, dass Ihr Kind mit beiden Füßen bequem auf den Boden kommt und aufrecht sitzend den Lenker bedienen kann.

Die richtige Ausstattung

  • Fahrradausstattung: Achten Sie auf eine Kettenabdeckung, gepolsterte Lenker und Griffe sowie eine Rücktrittbremse.
  • Fahrradhelm: Ein absolutes Muss! Auf was Sie achten müssen, haben wir hier für Sie zusammengestellt.
  • Kleidung: Alles was einengt oder flattert und festhängen kann – wie lange Jacken, Schals, weite Hosen und Schnürsenkel – ist tabu!

Achtung! Vermeiden Sie Stützräder – damit lernt Ihr Kind nicht die notwendige Balance.

Kennen Sie schon unseren Eltern-Newsletter?

Wie Ihr Kind wächst auch unser Online-Portal – wir entwickeln kontinuierlich neue Inhalte zur Verkehrserziehung mit Spaßfaktor. Ein regelmäßiger Besuch lohnt sich also. Wenn Sie automatisch auf dem Laufenden bleiben möchten, melden Sie sich einfach zu unserem Newsletter an.

Jetzt anmelden

Die richtige Einstellung

Für eine gute und sichere Motorik sind folgende Einstellungen wesentlich: die richtige Sattelhöhe, die passende Lenkerhöhe und die sichere Pedalstellung. Sehen Sie sich dazu auch die veranschaulichenden Illustrationen in unserer Bildergalerie an.

  • Richtige Sattelhöhe: Sattel tief, beide Füße (Fußballen) bequem auf dem Boden, Beine fast gestreckt (als grobe Orientierung)
  • Richtige Lenkerhöhe: Aufrechter Sitz, leicht angewinkelte Arme, Hände umfassen bequem die Griffe (Bremshebel in Griffweite)
  • Pedale: Vordere Füße (Fußballen) auf den Pedalen (nicht die Hacken)

Das richtige Beibringen

Wählen Sie einen ruhigen, sicheren, möglichst komplett verkehrsfreien Bereich für die ersten Tritte auf dem Fahrrad, wie einen leeren Parkplatz oder ebene Parkwege.

  • Was muss geübt werden? Das Aufsteigen, das Geradeausfahren, das Bremsen und – ja, auch wenn es schwerfällt – das Fallen gehört dazu! 
  • Wie können Sie dabei helfen? Halten Sie den Rücken Ihres Kindes fest und reden Sie mit ihr oder ihm – das gibt die notwendige Sicherheit. Laufen Sie nebenher, aber schieben Sie ihr Kind nicht.  Wenn es gut läuft, lassen Sie den Rücken los, laufen aber noch etwas mit und reden weiter. Wenn das gut klappt, üben Sie bremsen und Kurven fahren – hierzu können Sie einen kleinen Parcour erstellen, den Sie gemeinsam mit Ihrem Kind z. B. mit Kreide auf die Straße malen.

Das Allerwichtigste ist Ruhe und Geduld. Lassen Sie das „Wann“ und „Wie lange“ auch von Ihrem Kind mitbestimmen – denn Fahrradfahren soll vor einem eines machen: Spaß!

Das sichere Fahrradfahren üben

Und wenn Sie dann einen kleinen Fahrprofi ausgebildet haben, genießen Sie gemeinsame Fahrradtouren. Dabei können Sie auch immer wieder wichtige Kompetenzen üben. Kinder müssen übrigens bis zum 8. Geburtstag auf dem Gehweg fahren, zwischen 8 und 9 Jahren dürfen sie es auch noch, ab 10 Jahren allerdings nicht mehr. Auf dem Gehweg dürfen die Kinder von einer Person begleitet werden, die älter als 16 ist. 

Wichtig: Allein im Straßenverkehr sollte Ihr Kind erst nach der offiziellen Fahrradprüfung unterwegs sein.

Hier finden Sie zum verkehrssicheren Fahrrad im Allgemeinen wichtige Hinweise.

Auf unserer Kinderseite finden Sie das Online-Game „Friedas Fahrrad-Check“ für Ihr Kind sowie ebenfalls alles zum sicheren Fahrradfahren für Kinder. Außerdem kann Ihr kein sein Wissen zum Fahrradfahren und anderen Themen in unserem Verkehrshelden-Quiz spielerisch überprüfen.