Werde ein Verkehrsheld

Der Laufbus

Gemeinsam, sicher und mit Spaß zur Schule

Der Schulweg zu Fuß macht mehr Spaß, wenn Kinder ihn gemeinsam zurücklegen. In einem Laufbus versammeln sich bis zu zwölf Kinder und gehen in Begleitung eines Erwachsenen eine festgelegte „Buslinie“ zur Schule. An fest vereinbarten „Haltestellen“ werden alle „Laufgäste“ eingesammelt. So füllt bzw. leert sich der Laufbus nach und nach und bringt die Kinder sicher zur Schule und nach dem Unterricht wieder nach Hause. 

Vorteile für Kinder, Eltern und die Schulen

Die positiven Effekte des Zufußgehens zur Schule, wie Förderung von Selbstständigkeit, Gesundheit und Konzentration sowie der Aufbau von Verkehrskompetenzen werden durch das Einrichten eines Laufbusses noch ergänzt, denn in der Gruppe sind die Kinder sicherer und erweitern ihre Sozialkompetenzen. Eltern werden entlastet, da sie ihr Kind nicht jeden Tag zur Schule bringen bzw. sich weniger Sorgen machen müssen, ob es den Schulweg gut meistert. Außerdem verringert sich das morgendliche Verkehrschaos vor den Schulen, da weniger Kinder mit dem Elterntaxi unterwegs sind. Das freut auch die Umwelt!

Wie startet man einen Laufbus?

Für die Einrichtung von Laufbussen veranstalten Sie idealerweise einen Elternabend. Ist das zu aufwändig, fragen Sie die notwendigen Informationen bei den Eltern ab: Wo in der Nähe der Wohnung kann Ihr Kind in den Laufbus einsteigen? Könnten Sie den Laufbus begleiten? Wenn ja: an welchen Tagen? Morgens oder Nachmittags? Zur Information und Befragung der Eltern stellen wir Ihnen hier eine Vorlage zur Verfügung.

Die Strecken und die Zeiten müssen festgelegt werden – u. U. sind mehrere Laufbusse notwendig. Bestenfalls lässt sich eine gemeinsame „Rückfahrtzeit" festlegen. Bei der Einrichtung der „Haltestellen“ muss darauf geachtet werden, dass diese von den Kindern gut und sicher zu erreichen und die Zeiten für die Wege zwischen den „Haltestellen“ ausreichend bemessen sind. Für Schüler, die bisher mit dem Auto zur Schule gebracht werden, kann eine „Umsteigestelle“ in den Laufbus geplant werden.

Anfangs soll die Gruppe auf jeden Fall von mindestens zwei Erwachsenen (Eltern, Großeltern, andere Vertrauenspersonen) begleitet werden – je nach Alter der Kinder und Länge bzw. Schwierigkeitsgrad des Schulweges mindestens vier Wochen. Auch hierfür sollte ein verbindlicher Plan aufgestellt werden und Kontaktdaten für den Notfall ausgetauscht werden. Die Begleitpersonen sind auf dem Schulweg versichert, sofern der Laufbus offiziell bei der Schule gemeldet ist. Ob dazu ein Schriftstück benötigt wird, sollten Sie vorab bei Ihrer Versicherung erfragen.

Bevor der erste Bus läuft, wäre eine Belehrung der Kinder in der Schule sinnvoll. Stellen Sie zusammen mit den Kindern „Laufbusregeln“ auf, die die Kinder mit nach Hause nehmen. Bei Fehlverhalten können die Begleitpersonen darauf Bezug nehmen. 

Schön gestaltete Haltestellenschilder, die in Abstimmung mit dem Ordnungsamt aufgestellt werden können, erleichtern den Kindern die Orientierung und erhöhen die Aufmerksamkeit.

Wir stellen Ihnen hier eine kostenlose Vorlage zur Verfügung, die Sie in den Schilderdruck geben oder einfach auf Papier ausdrucken und laminieren können.

Plakatvorlage

Zur Motivation der Kinder können Sie in der Startphase des Laufbusses die gelaufenen Kilometer in den ersten vier Wochen auf einem Plakat festhalten. Dazu haben wir Ihnen eine Vorlage erstellt aus vier Ausmalbildern, die aneinandergeklebt ein langes Plakat für den Klassenraum ergeben. Hier können sie täglich die geschafften Kilometer eintragen und es kreativ aus- und weitermalen:

  • Auf Bild 1 können sich die Schüler, die am Laufbus-Projekt teilnehmen, mit Vornamen eintragen und oder sich selbst malen. 
  • Optional: Auf Bild 2 können die festgelegten Haltestellen und die jeweiligen Fahrgäste benannt oder gemalt werden.
  • Am wichtigsten ist Bild 3: Hier werden die täglich gelaufenen Kilometer auf „Meilensteinen“ eingetragen, nachdem alle Kilometer in der Klasse erfasst und zusammengerechnet wurden. Sie können das Bild viermal ausdrucken, um eines für jede Woche zu haben. Ist nicht genügend Platz im Klassenraum, genügt auch ein Ausdruck, auf dem 15 weitere kleine Meilensteine eingezeichnet werden.
  • Und auf Bild 4 wird am Ende die Gesamtzahl der gelaufenen Kilometer vermerkt.
Laufbus_Plakat.pdf(751 KB)

Wir wünschen Ihnen und den Kindern viel Spaß!