Werde ein Verkehrsheld

Sicher fahren mit dem E-Roller – Was dabei wichtig ist!

Diese wichtigen Regeln sollten Sie kennen

Seit dem 15.6.2019 können sog. Elektrokleinstfahrzeuge, wie zum Beispiel E-Scooter, am Straßenverkehr teilnehmen und seitdem sind sie vor allem in den Großstädten sehr weit verbreitet. Im Juli 2019 waren in Berlin rund 5.000 E-Scooter unterwegs und auch in München standen 2.000-3.000 elektrische Tretroller zur Verfügung.[1] Die meisten Menschen nutzen die E-Scooter für eine Sightseeing-Tour oder rund um ÖPNV-Knotenpunkte.[2]

Gemäß der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV), unter die E-Roller fallen, dürfen diese ab 14 Jahren gefahren werden. Sie erreicen dabei eine Geschwindigkeit zwischen 6 und max. 20 km/h.

 

Nachfolgend die wichtigsten Regeln, die man beim E-Scooter fahren beachten muss:

  • Keine Nutzung von E-Scootern auf Gehwegen und in Fußgängerzonen: E-Scooter dürfen nur auf Radwegen, Radfahrstreifen, kombinierten Fuß- und Radwegen oder Fahrradstraßen gefahren werden. Wenn diese nicht vorhanden sind, kann auch auf die Fahrbahn ausgewichen werden.
  • Keine Nutzung von E-Scootern zu zweit: Ein E-Scooter muss immer allein gefahren werden.
  • Beim Abstellen/Parken des E-Scooters muss darauf geachtet werden, diesen am Straßenrand oder Gehweg so abzustellen, dass kein Fußgänger oder Rollstuhlfahrer behindert oder gefährdet wird.
  • Alkoholgrenze bei E-Scootern: E-Scooter gelten aufgrund ihres Motors auch als Kraftfahrzeuge. Dies bedeutet, dass hier dieselben Promillegrenzen wie bei einem Auto greifen. Für Erwachsene unter 21 Jahren gilt absolutes Alkoholverbot, Personen ab 21 Jahren erhalten ab 0,5 Promille einen Bußgeldbescheid (500 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Führerscheinentzug). Zum Vergleich: Beim Radfahren liegt die Promillegrenze mit 1,6 Promille deutlich höher – aber bei einem Fahrrad muss man selbst in die Pedale treten und es läuft kein Motor.
  • Bei Nicht-Beachtung der Straßenverkehrsregeln drohen Bußgelder und man muss bei Fahrt auf dem Gehweg zwischen 15 und 30 Euro zahlen. Fährt man bei Rot über die Ampel werden zwischen 60 bis 180 Euro fällig.

[1] https://de.statista.com/infografik/18871/zahlen-zu-e-scootern-in-deutschland/, 31.07.2019

[2] https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/elektromobilitaet/e-scooter-alltag/, ADAC e.V. 08.10.2019

 

Weiterführende Informationen zum Nachlesen:

Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV ): http://www.gesetze-im-internet.de/ekfv/

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: FAQ zu Elektrokleinstfahrzeuge
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/elektrokleinstfahrzeuge-verordnung-faq.html

ADAC: Übersicht der Regeln
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/elektrofahrzeuge/e-scooter/