Achtung, fertig, Held!

Die Verkehrswelt

#safenotsorry - interaktive Verkehrserziehung für Jugendliche

Einmal selbst erleben, wie Alkohol Bewegungen und Reaktionen verändert? Was passieren kann, wenn man zu schnell unterwegs oder vom Smartphone abgelenkt ist? Realitätsnah, aber ohne böse Folgen, geht das in der Verkehrswelt der ADAC Stiftung.

Die Verkehrswelt der ADAC Stiftung ist eine bundesweit tourende Roadshow, die junge Menschen ab 15 Jahren mithilfe von interaktiven Lernmodulen und modernster Technik für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren soll. Das Konzept für die mobile Verkehrserziehung wurde gemeinsam mit Pädagogen, Lehrkräften und Medienexperten entwickelt. Ziel ist es, alle Sinne anzusprechen und die Jugendlichen so zum Mitmachen zu motivieren. Nachgestellte Gefahrensituationen zeigen, wie wichtig es ist, rechtzeitig vorzubeugen und zu reagieren. Die Verkehrswelt dient als ideale Vorbereitung für den Führerschein.

Ob in Schulen oder auf Veranstaltungen, wo die Erlebniszelte der Verkehrswelt Halt machen, werden ernsthafte Themen mit Spaß vermittelt.

Inhalt

Vier inhaltliche Schwerpunkte stehen im Fokus

Neben dem Rauscheffekt wurden in Zusammenarbeit mit Pädagogen, Lehrern und Medienexperten interaktive Inhalte zu den Themen Geschwindigkeit, Ablenkung im Straßenverkehr und Toter Winkel erarbeitet.

Durch das Erleben von simulierten Gefahrensituationen können die Jugendlichen ihr theoretisches Wissen mit eindrücklichen, praktischen Erfahrungen verknüpfen. Spiele, Selbstversuche und Quizrunden laden die Jugendlichen dazu ein, den Straßenverkehr aus den verschiedenen Perspektiven zu erleben: Ob im VR-Fahrsimulator, mit der Rausch- oder Drogenbrille auf der Nase oder beim Ausprobieren des toten Winkels in einem echten LKW: die Jugendlichen müssen selbst beobachten, einschätzen und reaktionsschnell handeln.

Als kleine Erinnerung bekommen alle Teilnehmenden ein Foto im Instagram-Look aus der Fotobox - versehen mit dem Hashtag der Verkehrswelt #safenotsorry.

Buchung

Sie haben Interesse an der Verkehrswelt?

Die Verkehrswelt tourt jedes Jahr zwischen März und November durch ganz Deutschland und besucht auf ihrem Weg unterschiedliche Schulen und Schultypen, um so viele Jugendliche wie möglich auf eine erlebnisreiche Art und Weise für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen für den Einsatz der Verkehrswelt an Ihrer Schule:

  • Ausreichend viele Schulklassen zur Auslastung der Verkehrswelt (mind. 3 Schulklassen pro Tag) ab 9. Klasse und älter
  • Mind. 2 Veranstaltungstage zur Auslastung der Verkehrswelt
  • Mind. 500 m² Fläche für 6 Zelte á 25 m² der Verkehrswelt
  • Fester und ebener Untergrund (keine Rasenfläche oder Kiesbelag)
  • Mögliche Zufahrt zum Gelände für 2 LKW (7,5 Tonnen) zum Auf- bzw. Abbau der Verkehrswelt
  • Vorhandener Stromanschluss zum Betrieb der technischen Ausstattung (220 V)

Wenn Sie die Verkehrswelt auch für Ihre Schule buchen möchten, teilen Sie uns Ihren Wunschtermin und die Anzahl der teilnehmenden Schüler über info@stiftung.adac.de mit.

Die Anzahl der Veranstaltungstage der Verkehrswelt an Ihre Schule variiert je nach Zahl der teilnehmenden Jugendlichen. Für die Durchführung der Verkehrswelt entstehen für Ihre Schule keine Kosten; diese werden von der ADAC Stiftung übernommen.