Werde ein Verkehrsheld

FAQ

Aktuelle Informationen in Zusammenhang mit Covid-19

Alle aktuellen Informationen rund um unsere Verkehrssicherheitsprogramme in Zusammenhang mit Covid-19 finden Sie hier.

Wiederaufnahme der Verkehrssicherheitsprogramme Aufgepasst mit ADACUS und Achtung Auto

Mit der schrittweisen Wiederöffnung der Schulen und Kitas werden die Programme Aufgepasst mit ADACUS und Achtung Auto ab dem 1. Juni 2020 wieder von der ADAC Stiftung angeboten. Zur Gewährleistung der Gesundheit der teilnehmenden Kinder, Lehrer, Erzieher und Moderatoren erfolgt die Durchführung jedoch nur unter Einhaltung eines speziell auf die Anforderungen der Programme ausgerichteten Sicherheits- sowie Hygienekonzeptes und unter veränderten inhaltlichen Rahmenbedingungen (beispielsweise Verzicht auf bestimme Bewegungs- und Gruppeneinheiten).

Ob der Programmbetrieb tatsächlich wieder aufgenommen werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Daher behält sich die ADAC Stiftung vor zu entscheiden, ob die Programme durchgeführt oder gegebenenfalls Veranstaltungstermine kurzfristig abgesagt werden.

Wiederaufnahme der Roadshow Verkehrswelt

Mit der Wiederöffnung der Schulen wird die Roadshow Verkehrswelt der ADAC Stiftung ab dem 1. Juni 2020 wieder touren. Zur Gewährleistung der Gesundheit der teilnehmenden Kinder, Lehrer, Besucher und Mitarbeiter erfolgt die Durchführung jedoch nur unter Einhaltung eines auf die spezifischen Anforderungen des Programms abgestimmten Sicherheits- sowie Hygienekonzeptes und mit angepassten Inhalten (beispielsweise Verzicht auf bestimme Bewegungs- und Gruppeneinheiten).

In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie behält sich die ADAC Stiftung jedoch vor, die Tour zu jedem Zeitpunkt abzubrechen und Veranstaltungstermine ggf. auch kurzfristig abzusagen.

Roadshow Verkehrslabor

Aufgrund der Covid-19 Pandemie sind bis Ende August 2020 alle Messen, Festivals und Großveranstaltungen abgesagt worden. Aus diesem Grund wird die Roadshow Verkehrslabor im Jahr 2020 nicht stattfinden können. Lediglich in Kombination mit der Roadshow Verkehrswelt wird der Themenschwerpunkt „Junge Fahrer“ des Verkehrslabors mit Wiederöffnung der Schulen ab dem 1. Juni 2020 vereinzelt eingesetzt werden. Zur Gewährleistung der Gesundheit der Teilnehmer und Moderatoren erfolgt die Durchführung nur unter Einhaltung eines auf die spezifischen Anforderungen des Programms abgestimmten Sicherheits- sowie Hygienekonzeptes

Ob der Einsatz des Verkehrslabors in diesen Fällen stattfinden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Daher behält sich die ADAC Stiftung vor, Veranstaltungstermine ggf. kurzfristig abzusagen.

Wiederaufnahme der Lehrerfortbildungen Roller Fit – Kids mit Drive!

Lehrerfortbildungen im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms Roller Fit – Kids mit Drive werden bis nach den Sommerferien 2020 ausgesetzt, die Nachholtermine sollen im Herbst stattfinden. Die Fortbildungen werden unter Einhaltung eines strengen Sicherheitskonzeptes (Abstands- und Hygienevorschriften, Maskenpflicht, Reduzierung der Gruppengröße, Altersbeschränkungen, etc.) durchgeführt. Inhaltlich wurde das Programm angepasst und z.B. auf Gruppenübungen verzichtet. Ob die Fortbildungen tatsächlich stattfinden können, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Alle Entscheidungen bzgl. der Durchführung der Lehrerfortbildungen werden regelmäßig überprüft, das Programm wird gegebenenfalls kurzfristig erneut ausgesetzt.

Wo finde ich aktuelle Informationen zu den Verkehrssicherheitsprogrammen?

Alle aktuellen Informationen zu den Verkehrssicherheitsprogrammen der ADAC Stiftung finden Sie auf unserem Online-Portal unter verkehrshelden.com.

Was leistet die ADAC Stiftung, um ihre Moderatoren bestmöglich zu schützen?

Die ADAC Stiftung hat umfangreiche Sicherheitskonzepte mit Experten abgestimmt und entwickelt, um die Moderatoren bestmöglich zu schützen. Orientiert an den Empfehlungen des RKI erhält jeder Moderator genaue Informationen bezüglich der Durchführung der Programme in Zeiten von Covid-19. Der Schutz der persönlichen Gesundheit und der Gesundheit der Teilnehmer haben dabei oberste Priorität. Neben der Entwicklung spezieller Schutz- und Hygienemaßnahmen wurden alle Programme inhaltlich überarbeitet, sodass der Abstand von 1,5m jederzeit eingehalten werden kann. Alle Moderatoren unterliegen bis auf Weiteres auch der Maskenpflicht.

Was leistet die ADAC Stiftung, um an den Programmen teilnehmende Kinder / Lehrer / Erzieher bestmöglich zu schützen?

Die ADAC Stiftung hat umfangreiche an den spezifischen Anforderungen jedes Programms ausgerichtete Sicherheitskonzepte mit Experten abgestimmt und entwickelt, um alle Teilnehmer bestmöglich zu schützen. Orientiert an den Empfehlungen des RKI erhält jeder Moderator genaue Informationen bezüglich einer Durchführung der Programme in Zeiten von Covid-19. Die Gesundheit der Teilnehmer und der Moderatoren haben dabei oberste Priorität. Neben der Entwicklung spezieller Schutz- und Hygienemaßnahmen, wurden alle Programme inhaltlich überarbeitet, sodass der Abstand von 1,5m jederzeit eingehalten werden kann. Alle Moderatoren unterliegen bis auf Weiteres auch der Maskenpflicht.